Das Smartphone als Mitfahrzentrale – Eine Übersicht

Das Smartphone als Mitfahrzentrale – Eine Übersicht über die verschiedenen Systeme weltweit.

Viel hat sich in den letzten Monaten auf dem Sektor der Fahrtenvermittlung getan. Durch den unglaublichen Hype an Smartphones aller Marken und die immer grösser werdende Belastung durch den Strassenverkehr haben sich überall auf der Welt schlaue Köpfe dieses Problems angenommen. Dabei Unterscheiden sich die Systeme und ihre Ideen teilweise sehr stark.

Gerade Startup Unternehmen mit jungen und idealistischen Entwicklern sehen hier nicht nur für sich, sondern auch für die Allgemeinheit Chancen. Gemeinsame Fahrten helfen Energie, Ressourcen und damit Abgase einzusparen. Aus diesem Grund sollen hier noch einmal alle Artikel auf Baetschman.de aber auch anderen Blogs zu diesem Thema kurz aufgegriffen werden.

Eigene Artikel auf Baetschman.de
Car2Gether – die dynamische Mitfahrgelegenheit von Daimler
Ridesharing with your Palm – Spontane Mitfahrgelegenheiten im Ausland
App ist nicht gleich App – Mitfahrgelegenheiten auf dem Smartphone im Vergleich
Mobilität 2.0 – Trend oder Sackgasse
Open-Ride – die browsergestützte Mitfahrzentrale für Smartphones
flinc-App goes online
flinc – die Echtzeit-Mitfahrzentrale für’s Smartphone

flinc startet deutschlandweiten Technologietest

Flinc startet Technologietest mit “Invite only” (1.April 2011)


Messenger-Newsletter

E-Mail-Newsletter


Externe Blogs: (ohne Garantie auf Vollständigkeit)

Auch auf der anderen Seite ist das Gras nicht immer grüner (UeberApp)
Ein Grund weniger, Telefonate zu führen (TaxiCaller)
Interview: Sven Külper von myTaxi zum Launch der Android App (MyTaxi)

(Beispielbild oben durch eigenen Smartphone Screenshot)


Kostenloser E-Mail Newsletter



Bätschman

Zweiter Account von Ralf Bachmann --> Details: https://www.ralfbachmann.de/author/ralfbachmann/

2 thoughts to “Das Smartphone als Mitfahrzentrale – Eine Übersicht”

  1. Die Idee ist gut.
    Aber wichtig ist, dass sich ein System / eine App durchsetzt.
    Denn wenn sich die “Mitfahranbieter” auf zuviele Systeme verteilen findet man in kleineren Städten nichts :/

  2. @BK:
    Auf den ersten Blick würde ich dir zustimmen. Auf der anderen Seite belebt Konkurrenz das Geschäft und es wird immer Angebote geben, die für manchen Menschen besser geeignet sind als für andere Menschen. Von dem her denke ich, dass es auf dem Markt auch für mehr als ein Mitfahrportal Platz hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.