Home » Politik und Gesellschaft

Politik und Gesellschaft

Warum uns WhatsApp Angst macht, wir es aber trotzdem verwenden

WhatsApp bleibt ein Mysterium! Oder: Mind the Gap – WhatsApp vs. German Angst. Eine aktuelle Studie (Stand Q1 2020) belegt, dass WhatsApp in Deutschland alle anderen Messenger und sozialen Netzwerke abhängt. Mit 96% Marktabdeckung ist die App beinahe wie eine ab Werk vorinstallierte Smartphone-App.

Direkte Demokratie – wer trägt die Verantwortung?

Aufhänger: In der Schweiz kam es zur Überflutung eines Dorfes. Soweit so gut. Der Treppenwitz dabei ist, dass das gleiche Dorf zwei Mal über einen Hochwasserschutz abgestimmt hat und diesen beides Mal mit der Begründung, dieser wäre zu teuer, abgelehnt hat. Folge: Der Hochwasserschutz hätte 1,5 Mio. Schweizer Franken gekostet, während sich die aktuellen Schäden auf 3 Mio. Franken belaufen (Welt.de: http://ow.ly/bgfi30e1cq6). Es wäre leicht an dieser Stelle hämisch zu lachen. Auch könnte man sagen, dass es eben der Wille des Volkes war und auch Bürger Fehler machen bzw. die Schwarmintelliganz auch nicht immer greift. Auch könnte man ins Feld führen, dass das die schlimmsten bzw. größten Wassermassen seit 135 Jahren waren und man somit die aktuellen Überschwemmungen sehr schwer hätte voraussagen können. Alles vermutlich richtig.

Read More »Direkte Demokratie – wer trägt die Verantwortung?

Die 10 grössten EU-Aufreger und was wirklich dahinter steckt

Eine Sammlung der zehn grössten EU-Aufreger und EU-Mythen, die teilweise seit Jahren durch die Medienlandschaft und die Stammtische der Republik getragen werden. Oft weiß keiner ob diese wahr sind und was sich wirklich dahinter versteckt. Hier kommt die Auflösung. [premium_content] Beitrag von Ralf Bachmann. Beitrag… Read More »Die 10 grössten EU-Aufreger und was wirklich dahinter steckt

Prism? – wat isn dat? (Update)

UPDATE 16. Juni 2014:

Spannend! Zirka ein Jahr nach diesen Artikel erschien auf FAZ.de ein Artikel, der im Grunde immer noch das Gleiche sagt. Wir wissen jetzt, dass die amerikanischen Geheimdienste uns massenhaft ausspionieren. Aber wie kennen eben keine Details. Wir wissen nicht welche Informationen sie über uns haben. Ob wir Vorgestraft sind, ob wir Waffen kaufen oder ob wir einfach die “falschen” Bücher bei Amazon kaufen. In meinem Artikel gehe ich genau auf das Problem ein. Wenn wir bei einer Polizeikontrolle erfahren würden, welche Details über uns bekannt sind und woher die Polizei (oder die Geheimdienste) das wissen, würden wir nicht nur erschrecken, sondern laut protestieren. Aber für viele, gerade technisch nicht so versierte, Nutzer sind die Abhörskandale sehr abstrakt und kaum fassbar. Mit Details würde sich das ändern. Weil wir und die Medien dann auch Beispiele hätten. Auch wenn z.B. nicht von allen Nutzern die E-Mails und Einkaufsgewohnheiten überwacht werden, so haben wir doch alle E-Mailkonten und kaufen bei E-Bay und Amazon ein. Viele Nutzer könnten sich dann endlich verstellen, wie weit die Überwachung in ihr Privatleben eingreift und dass das ganze vor allem nichts mit sozialen Netzwerken und der freiwilligen Weitergabe von persönlichen Informationen zu tun hat.

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/whistleblower-edward-snowden-der-hat-doch-gar-nichts-enthuellt-12982298.html

oder: Der Sturm in der Internetblase zeigt das echte #Neuland

My 2Cents zu Prism und Co.: Viel wurde bereits zum Thema Prism und Tempora gesagt. Nur nicht von allen (und nicht von mir :-)). Die letzten Tage habe ich nicht nur viele Texte und Meinungen gelesen, sondern auch versucht im “real-life”-Umfeld zu schauen, wie dieses “Internet-Thema” ankommt – also etwas ausserhalb der Internet-Blase. Ich wollte wissen, wie das Thema die Leute im Alltag bewegt. Und jetzt stelle ich mal die provokante Frage:


Messenger-Newsletter

E-Mail-Newsletter


Glaubt ihr denn wirklich, dass sich die Kommunikation auch nur ein bisschen verändern wird??? Glaubt ihr das wirklich???

Read More »Prism? – wat isn dat? (Update)

AutoGuard App – macht das Auto zum Überwachungswagen

Geschnitten – gedrängelt – genötigt – Alltag auf deutschen Straßen. Egal ob innerorts oder auf der Autobahn, bei manchen Verkehrsteilnehmern scheint am Steuer das Hirn abzuschalten. Wie oft passieren Unfälle auf Grund zu schnellen Fahrens, oder einfach nur aus Unachtsamkeit. Ein kurzer Moment reicht aus und schon hat das Auto eine Delle. Oft steht dann Aussage gegen Aussage oder man hat Glück und findet einen Passanten, der sich als Zeuge zu Verfügung stellt.
[youtube gh0TfmadRBU]

Diese Zeiten könnten für Smartphonebesitzer vorbei sein. Mit der App AutoGuard wird das Auto zum Überwachungswagen. Die App startet auf Wunsch ein Video der Autofahrt und blendet dabei GPS-Daten und die Geschwindigkeit ein. Mit der richten Halterung an der Windschutzscheibe wird so jede Fahrt automatisch aufgezeichnet und kann im Notfall als Beweis vorgelegt werden.

Read More »AutoGuard App – macht das Auto zum Überwachungswagen


Messenger-Newsletter

E-Mail-Newsletter


Google vs. Leistungsschutzrecht

Heute morgen als ich die neue Google Kampagne gegen das Leistungsschutzrecht zum ersten Mal gesehen habe, war ich auch nicht wirklich überzeugt. Zwar bin ich prinzipiell gegen das LSR , aber deswegen lasse ich mich noch lange nicht vor den “Google-Karren” spannen. Google ist ein Unternehmen, das Geld verdient. Mir jedoch geht es um die Vielfalt des Internet für alle Nutzer und alle Suchmaschinen.

Süddeutsche startet zur Gegenoffensive
Der/ein Gegenartikel ließ natürlich nicht lange auf sich warten. Was jedoch die Süddeutsche Zeitung hier als Artikel bzw. Kommentar abliefert ist peinlich. Ich musste den Artikel zwei Mal lesen, um den einzigen Satz zu finden, der ausdrückt, was der Kommentar eigentlich sagen will. Der Satz: “Die Befürworter eines Leistungsschutzrechtes verweisen auf Milliarden-Erlöse beim Geschäft mit Online-Werbung bei der Internet-Suche. Die Verleger müssten daran fair beteiligt werden” _(damit der Sinnzusammenhang bleibt habe ich zwei Sätze kopiert)_ sagt in keinster Weise aus, warum genau Google plötzlich zahlen soll, außer dass Google viel Geld verdient und die Verlage aus “Fairness” gerne etwas davon hätten.

Google und die Leistung
Google arbeitet aber für sein Geld. Google unterhält Server, Angestellte und programmiert eine Suche. Das ist die Leistung, für die Google über die Werbung Geld bekommt. Keine Firma bekommt Geld, wenn die Telefonauskunft die Tel.-Nummer vermittelt oder die Gelben Seiten die Tel.-Nummer abdruckt. Auch Navigationsgerätehersteller bekommen Geld dafür, dass sie Geräte entwickeln und diese mit Karten befüllen und ein TV-Sender muss auch kein Geld dafür bezahlen, dass er Werbung ausstrahlen darf.

Read More »Google vs. Leistungsschutzrecht


Messenger-Newsletter

E-Mail-Newsletter