Linkssammlung: Influencer Marketing

Linksammlung: Influencer-Marketing – alles Fake oder was?

Influencer-Marketing: Wir schieben da gesellschaftlich und marketingtechnisch auf eine riesen Blase zu!

Dass Influencer oft zahlreiche Fake-Follower haben und oftmals eine Scheinwelt propagieren, die kaum der Realität entspricht, dürfte heute eigentlich keine Neuigkeit mehr sein. Trotzdem scheinen zum einen viele Jugendliche sowohl als „Möchtegern-Influencer“, wie auch als Follower auf den Zug aufzuspringen und viele Unternehmen wittern „geile“ Reichweite für ihre Produkte. Solange aber gefühlte 95% der Influencer-Profile und Influencer-Kampagnen neben den Fake-Followern auch rein auf nackte Haut optimiert sind, ist es schwer, das Thema ernst nehmen – auch im Sinne der Werbewirkung und der Nachhaltigkeit auf die beworbenen Marken.

1. Schweizer Influencer haben ein Fake-Problem
http://www.persoenlich.com/digital/schweizer-influencer-haben-ein-fake-problem

2. Top-Model rechnet beinhart mit Instagram ab
http://www.krone.at/city4u/Szene/Top-Model-rechnet-beinhart-mit-Instagram-ab-Alles-ist-nur-Fake-Story-480358

3. Eine Instagrammerin rechnet mit Fake-Influencern ab
https://www.gruenderszene.de/allgemein/eine-instagrammerin-rechnet-mit-fake-influencern-ab

4. „Die Scheinwelt auf Instagram kotzt mich an. Ich spiele trotzdem mit.“
https://orange.handelsblatt.com/artikel/31670

5. In Russland gibt es einen Fake-Jet für Instagramer, die sich keinen echten leisten können
http://www.bento.de/haha/instagram-russische-firma-bietet-fake-jet-fuer-selfies-1786282/

6. „Nicht nackig genug“: Wie ich versucht habe, in wenigen Wochen ein Social-Influencer zu werden
http://meedia.de/2017/05/24/nicht-nackig-genug-wie-ich-versucht-habe-in-wenigen-wochen-ein-social-influencer-zu-werden/

7. Auf Instagram findet Werbung den größten Zuspruch
https://www.adzine.de/2017/10/auf-instagram-findet-werbung-den-groessten-zuspruch
Zitat:
„Von den Befragten über 25 Jahre fühlen sich 60% von Werbung durch Videos oder Banner mehr angesprochen, 35% finden durch Influencer gepostete Reklame besser. Bei Social-Media-Nutzern, die jünger als 24 waren, dreht sich das Bild dann: Knapp die Hälfte (50%) findet Werbevideos besser, 45% mögen Werbung durch Influencer mehr.“

Viel nackte Haut und sinnlose Kommentare

Zwei Dinge fallen sofort auf, wenn man sich das heutige Influencer-Marketing bzw. die Profile genauer ansieht.
1.) viel nackte Haut:
Egal welches Produkt beworben wird. Hauptsache das junge, meist weibliche Modell, zeigt viel Haut. Vorzugsweise am Strand und/oder beim Sport – egal welches Produkt. Spoiler-Alarm: beim diesen Bsp. geht es um „Ausbildungsplätze in der Finanzberatung“.


2.) sinnlose Kommentare auf beiden Seiten
So planlos wie die meisten Kampagnen sind, sind auch die Kommentare – auf beiden Seiten. Da wird dann schon gerne mal ein Messer, eine Melone und ein Fitness-Shake mitten auf den Fussballplatz gestellt.

Schaut man sich die Kommentare der Fans (und eigentlich der anvisierten Käufer) dazu näher an – also im Original-Post – sieht man hauptsächlich Männer, die der Dame mit der Melone zu ihrem Körper gratulieren. In wie weit dieser „Fan-Kontakt“ nun auf die Marke bzw. das Produkt einzahlt, darf jeder selber entscheiden. Preisfrage: Welche Geschmacksrichtung hat übrigens der Drink? Richtig; Stracciatella. Sieht man doch sofort!

Weitere Links zum Thema Influencer-Marketing und wie es richtig geht:

(weitere) Linksammlung: Influencer-Marketing

 

Ralf Bachmann

Aktuell: Leitender Online Projektmanager.

Ausgebildeter Journalist & PR-Berater mit Faible Content-Marketing, Social Media, Unternehmenskommunikation und alles rund um Web 2.0.

Das könnte Sie auch interessieren

Ralf Bachmann

Ralf Bachmann

Aktuell: Leitender Online Projektmanager. Ausgebildeter Journalist & PR-Berater mit Faible Content-Marketing, Social Media, Unternehmenskommunikation und alles rund um Web 2.0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.