Apple iOS5 in Deutschland illegal?

Helle Aufregung im Internet. Apple’s iOS5 soll von Haus aus das neue iMessage mitbringen. iMessage ist ein Apple interner Messengerdienst, der es erlaubt Nachrichten (Text und Bild) kostenlos über das Internet zu verschicken. Diese Technik ist bereits durch Apps wie PingChat und WhatsApp bekannt.

Grosser Unterschied ist nun jedoch die komplette Integration ins OS (iPhone). Nutzer verschicken damit ohne Zusatzapp kostenlose Nachrichten zu anderen Apple iOS5 Nutzern.
Sobald eine Handynummer eingetippt wird, wird diese gegen geprüft. Hat der andere Nutzer auch iOS5 wird keine reguläre SMS, sondern eine kostenlose Internetnachricht geschickt. (Einen ausführlichen Text gibt es hier: Rosenblut.org).

Jetzt zur Frage: Da jede Nummer gegen geprüft werden muss, muss diese ja auf den Apple Server geladen werden und dort mit anderen Nummer verglichen werden. Ist die Nummer vorhanden, wird die Kurznachricht als Internetnachricht verschickt. Der Server kennt also spätestens beim Eintippen die Handynummer einer Kontaktperson. Hat man diese Handynummer im Adressbuch gespeichert, wird vermutlich das komplette Adressbuch gegen geprüft (Details sind noch nicht bekannt). Die Daten landen also so oder so bei Apple in Amerika. Lassen wir mal aussen vor, dass die amerikanische Regierung alle Daten per “Patriot Act” dort ohne richterliche Beschluss einsehen darf.



Ralf Bachmann Facebook Messenger-Newsletter



Was mehr interessiert ist die Rechtslage in Deutschland:

  • Dürfen meine Freunde und Kollegen meine Daten (Handynummer) weiter geben ohne mich zu fragen?
  • Was passiert, wenn sie es trotzdem machen?
  • Kann ich sie dann verklagen? (rein theoretisch)

Ist die Antwort ja, dann kommt man automatisch zur zweiten Frage:
Ist die Verwendung von iOS5 in Deutschland illegal?
Da durch die Verwendung von iOS5 die Daten automatisch auf den Apple Server geladen werden, könnte das bedeuten, dass bereits allein die Verwendung von iOS5 eine Rechtswidrigkeit im Sinne des Datenschutzes ist.

Da ich kein Rechtsanwalt bin, ist dieser Artikel eher ein Niederschrieb meines Gedankengangs.
Aber interessant finde ich schon, dass allein durch die Verwendung von iOS5 durch einen Kollegen meine Daten in den USA bei Apple landen. Die Konsequenz würde sein, dass man seine Daten nicht mehr an Freunde mit dem iOS5 weitergibt und allen Menschen verbietet eine SMS zu schicken.
Wer penibel auf seine Daten achtet, darf also keine Freunde mit iOS5 haben oder zumindest nicht mit ihnen per Handy in Kontakt stehen.

Wie sieht es mit Firmen aus?
Da Firmen in Deutschland einen noch strengeren Datenschutz haben müssen als Privatpersonen, dürfte kein Firmenhandy iOS5 benutzen, da somit Kundendaten (zumindest Mobilfunknummer) direkt weiter gegeben würden.

Irgendwie ziemlich merkwürdige Entwicklung!

UPDATE:

Schön ist auch ein Kommentar auf iphone-ticker.de:

das schöne ist, dass die daten (die hdynr de anderen) bei apple bleibt. und die haben die ja eh schon.
tausendfach besser als bei einem unternehmen unfreiwillig sein ganzes adressbuch auf deren server zu legen.

So wie es aussieht scheint Apple kein Unternehmen zu sein. Es ist also besser dort seine Daten hin zu schicken. Oder wie ist dieses Kommentar zu verstehen? 😉

UPDATE 2:
Eigentlich sind laut AGB der meisten Mobilfunkanbieter Instand Messenger verboten, da sie direkt die SMS angreifen. Eine Nutzung kann zu Schadensersatzforderungen oder der Vertragskündigung führen. Wie die Telekom jetzt jedoch auf Twitter mitteilte, wird es für iMessage keine Einschränkungen geben. Was natürlich Sinn macht, da man sich das Geschäft mit den iPhones nicht verderben will. Ausnahme beim IM und VOIP Verbot sind Fonic und Lidl-Mobil.

UPDATE 3:
Auch Android bzw. Google arbeitet anschneidend an einem ähnlichen System. Auch hier stellten sich jedoch die gleichen Fragen.

UPDATE 4: (Gerüchteküche)
Die Gier Der Wunsch nach iMessage scheint so gross zu sein, dass Programmierer versuchen den Messenger auch bereits für iOS4 umzuprogrammieren. Der Wunsch der “early adopters” die Ersten zu sein, scheint komplett alle Datenschutzbedenken über Bord zu werfen. siehe http://bit.ly/lhWlQH

UPDATE 5:
Laut der Gerüchteküche auf Macnews.de scheint ein grosser Mobilfunkonzern (ohne Namen) sehr wütend über Apple’s iMessage zu sein. Allerdings geht noch viel Wasser den Rhein hinunter, bis das Ende der SMS da ist. Von dem her würde ich hier nicht so viel Gewicht in die Thematik legen. iMessage ist genauso wenig ein SMS-Killer wie WhatsApp, PingChat und E-Mail. Über Jahrzehnte wird es sicherlich zu einer Veränderung der Nutzungsgewohnheiten kommen. Dies wird aber langsam der Fall sein und nicht plötzlich kommen.


Kostenloser E-Mail Newsletter



Bätschman

Zweiter Account von Ralf Bachmann--> Details: https://www.ralfbachmann.de/author/ralfbachmann/

3 thoughts to “Apple iOS5 in Deutschland illegal?”

  1. Würden die Mobilfunkanbieter in Deutschland im Vergleich zum europäischen Ausland nicht ihre Kunden so gnadenlos abzocken (in AT und IT telefoniert es sich mit Voip und einer nationalen Sim deutlich billiger – gleiches beim Datenvolumen und Datentransfer) wären die Kunden nicht so wild auf IMessage.
    Bei Mobilfunkanbietern in Deutschland kostet ne SMS im Schnitt 19!!!! Cent — und bei Inclusive-SMS ist das im viel zu Hohen Monatspreis für 2 Jahre gleich eingerechnet.
    Denke da ist es mehr als verständlich das die Menschen auf IMessage abfahren.

  2. Hallo Angelika,

    du hast absolut recht. Die Technik der Instand Message (was anderes ist iMessage, WhatsApp und co. eigentlich nicht) finde ich auch toll. Vor allem der Preis (meistens kostenlos). SMS sind auch bei 8 Cent pro SMS überteuert.
    Es geht jedoch eher darum, um man kostenlose Nachrichten auch verschicken kann, ohne Daten an Firmen (oder sogar US-Firmen) zu übermitteln. Meiner Meinung nach sollte das gehen und geht auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.