Start der De-Mail verzögert sich

Wie heute bekannt wurde, verzögert sich der Start der De-Mail noch um mindestens einen Monat. Wie durch die Presse mitgeteilt wurde, lässt sich der Veröffentlichungstermin Anfang Januar nicht mehr halten. Jedoch wird auch der Ausweichtermin vom 11. Februar oder auch die Veröffentlichung zur Cebit 2011 für fragwürdig gehalten (Quelle). Wie es scheint, haben die Informatiker noch einiges aufzuarbeiten.
Die beteiligten Firmen planen ihr Produkt auf rechtlich sicherer Beine zu stellen. Dies kann jedoch erst mit dem Inkrafttreten des neuen De-Mail Gesetzes ermöglicht werden.

Interessant ist jedoch, dass in der Pressemitteilung vom:

… Prinzip des Einschreibens auf den elektronischen Postverkehr …



Ralf Bachmann Facebook Messenger-Newsletter



gesprochen wird und nicht mehr vom rechtssicheren elektronischen Brief. Es scheint als hätten die Pressebeauftragten aus den Fehlern des E-Postbrief gelernt. Zeit und Beispiele genug hatten sie.

Preise wollen die beteiligten Unternehmen jedoch erst nennen, wenn das Gesetz endgültig verabschiedet ist.

Bedenkt man jedoch die Aussage, dass De-Mail für Privatanwender innerhalb eines Kontingents kostenlos sein soll (Quelle), klingt das System vom Preis her deutlich besser als der E-Postbrief. Digitale und rechtssichere Einschreiben für 0 Cent ist ein Kampfpreis, der erstmal unterboten werden muss.

Heise berichtet auch darüber.
Auch: @Telemedicus: Im Blog: De-Mail: Warum verzögert sich das Gesetz? http://bit.ly/cFVsGF


Kostenloser E-Mail Newsletter



Bätschman

Zweiter Account von Ralf Bachmann--> Details: https://www.ralfbachmann.de/author/ralfbachmann/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.