Home » Blog » Breaking News: De-Mail offenbar kostenlos

Breaking News: De-Mail offenbar kostenlos

Wie heute auf Horizont.de zu lesen war, will United Interenet (GMX und Web.de) De-Mail für Privatkunden offenbar kostenlos anbieten. Sobald das nötige Gesetz verabschiedet ist, will man den direkten Preiskampf mit der Deutschen Post und dem E-Postbrief aufnehmen. Bleibt abzuwarten, wie sich das Projekt dann finanzieren wird.

GMX und Web.de finanzieren ihre Freemail-Version unter anderem durch Werbung für sich selber auch andere Firmen. Sollte das bei De-Mail ebenfalls so laufen wird es natürlich sehr unangenehm, da ja gerade das De-Mail Projekt mit dem Versprechen werbefrei zu sein an den Start ging.
ediPost hingegen fährt einen anderen Kurs. Das Unternehmen, welches sich nach eigenen Aussagen ebenfalls als De-Mail Anbieter akkreditieren will, verlangt 19,- Euro Registrierungsgebühr und vergibt dann an Kunden Provisionen, wenn diese dem Empfang von Werbung zustimmen. (zu ediPost unbedingt diesen älteren Artikel komplett lesen)

EDIT 30. August 2010:
Wie ´die Telekom bereits am 13.07.2010 mit einer Pressemitteilung verkündete will auch sie offenbar De-Mail zumindest zu einem Teil kostenlos anbieten.

Darüber hinaus sollen die Nutzer eine Anzahl von Gratis-De-Mails für die sichere und rechtsverbindliche Kommunikation im Internet erhalten.


Messenger-Newsletter

E-Mail-Newsletter


Vermutlich wird es sich hierbei um ein monatliches Kontingent handeln, welches für den normalen Nutzer wohl ausreichen dürfte.



Kostenloser E-Mail Newsletter



1 thought on “Breaking News: De-Mail offenbar kostenlos”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.