Home » Blog » iPhone und die Überwachung

iPhone und die Überwachung

Apple musste anscheinend immer wieder feststellen, dass Kunden ihr iPhone kurz vor Ablauf der Garantie einschickten, um dann ein nagelneues iPhone auf Garantieleistung zu erhalten. Laut Apple waren die Fehler dabei oft erfunden oder vom Benutzer selbst verursacht. Diesem “Gratis-Austausch” will Apple jetzt einen Riegel vorschieben und plant eine Art Black Box in das iPhone einzubauen. Diese registriert Temperaturschwankungen, Feuchtigkeit, Erschütterungen etc. und kann dann bei Garantiefragen von Apple ausgelesen werden. Sollte das iPhone also durch einen Sturz erschüttert worden sein verfällt die Garantie. Garantiefälle werden also erstmal als Betrugsversuch eingestuft und der Kunde somit erstmal als Betrüger gesehen. Da würde ich als Apple Kunde echt Danke sagen. Ausserdem kann mit der Black Box auch gesehen werden ob ich in den Tropen im Urlaub war oder ob jede zweite Nacht mein Bett “erschüttert” wurde. Die Überwachung kennt mal wieder keine Grenzen.

So auch beim “Triebtäter App”. Diese iPhone App hat alle Daten von in den USA als Triebtäter verurteilte Menschen gespeichert. Man kann also immer nachschauen, ob in der Nachbarschaft in der man sich gerade aufhält ein registrierter Triebtäter wohnt.

Quelle 1 20minc.ch / Quelle 2 20min.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

drei + vier =