Vorsicht vor Prepaid-Vergleichen im Internet

Per Zufall bin ich im Internet über eine Prepaid-Vergleichsseite gestolpert, die alles andere als glaubhaft tönt. Im besten Fall haben sich die Mitarbeiter schlecht informiert oder sind im schlimmsten Fall unseriöse. Ich will keine Rufschädigung betreiben, aber wenn man eine Infoseite zum Thema Mobiltelefonieren betreibt, sollte die Infos auch richtig sein. Wie auch immer. Man sollte auf jeden Fall mehr Quellen heranziehen.

Hier ein Ausschnitt zum Thema “SMS ins Ausland schicken”:



Ralf Bachmann Facebook Messenger-Newsletter



SMS ins Ausland zu versenden ist eine Sache, die viele Menschen Überwindung kostet, weil sie erst einmal davon ausgehen, dass die Sache ein teurer Spaß wird und sie bei ihrer nächsten Handy Rechnung wieder einmal beinahe der Schlag trifft.
Doch dem ist bei Weitem nicht so und man muss sich deshalb eigentlich kaum sorgen machen, denn SMS ins Ausland sind in der Regel auch nicht teurer, als solche die man im Inland versendet.
Wie auch bei Telefonaten zahlt man dabei nur bis an die Grenze des Landes, was darüber hinaus geht, geht zu Lasten dessen, der die SMS erhält, wenn tatsächlich Schwankungen im Preis vorhanden sein sollten.
Wenn man sich dessen nicht sicher ist kann man sich vorher natürlich auch informieren und die genauen Bedingungen zu bestimmten Ländern erfragen, doch in der Regel muss man sich deshalb wirklich keine Sorgen machen und man kann getrost so viele Nachrichten versenden, wie man gerne möchte, ohne das einen das ein Vermögen kostet.
Wie bei so vielen Dingen ist in dieser Sache vor allem viel Falsches im Umlauf, das Menschen erzählen, die sich nicht auskennen, doch wer sich mit seinem Tarif auseinander setzt der weiß, das SMS ins Ausland meistens auch nicht teurer sind, als solche im eigenen Land.

Meinen Infos nach ist dem Empfang einer SMS egal wo man ist kostenlos. Dies gilt für fast alle Anbieter in Deutschland und soweit ich weiss auch für fast alle Anbieter in Europa. Wie es in den USA und sonst wo aussieht steht wieder auf einem anderen Blatt. Die Aussage, dass man SMS somit nur „bis an die Grenze“ bezahlt ist schlichtweg falsch.

Zum anderen sind die Preise von SMS ins Ausland deutlich teurer als die Preise im Inland. Ohne Werbung für Anbieter machen zu wollen hier mal ein paar Auszüge:

S***o.de: Inland 9 Cent – Ausland 20 Cent
B**u.de: Inland 9 Cent – Ausland 20 Cent
K*******l.de: Inland 9 Cent – Ausland 29 Cent
[Dez 2009 Achtung: Preise sind nicht mehr aktuell!!! Siehe Homepage der Anbieter!!!]

Also immer die Preislisten lesen und sich per Suchmaschine auch bei anderen Mobilfunk-Vergleichseiten schlau machen.

Wer kostenlos aus dem Internet SMS verschicken will sollte mal auf meiner SMS Sammelseite vorbeischauen. Dort habe ich ein paar kostenlose Anbieter zusammengetragen. Aber auch hier gilt, immer die AGB’s der Anbieter lesen.

http://free-sms.ralfbachmann.de

EDIT Dez. 2009:
c’t warnt ausserdem vor der Kostenfalle Pre-Paid bei manchen Anbietern. So unterbricht z.B. Simply Telefonate nicht, wenn das Pre-Paid Guthaben erschöpft ist. Auch Roaming geht noch. Was bedeutet, dass das Guthaben ins Minus rutschen kann. Ausserdem erfolgt eine “Strafgebühr” wenn 2 Monate kein kostenpflichtiges Telefonat gemacht wird, was eine Grundgebühr durch die Hintertür ist. Ich erinnere mich daran, dies bei ein paar anderen Pre-Paid Anbietern auch gelesen zu haben. Klarmobil verlangt im Monat soweit ich weiss 1 Euro “Pflegegebühr”, wenn nicht mindestens für 3 Euro im Monat telefoniert wird. Also immer genau die AGB’s lesen und im WWW schlau machen.


Kostenloser E-Mail Newsletter



Bätschman

Zweiter Account von Ralf Bachmann--> Details: https://www.ralfbachmann.de/author/ralfbachmann/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.