Home » Blog » IPhone endlich offen für Drittentwickler

IPhone endlich offen für Drittentwickler

Wie auf dem “iPhone Blog Schweiz” zu lesen ist, soll Apple sich jetzt endlich durchgerungen haben sein iPhone für Programme zu öffnen, auch wenn diese keine Lizenz von Apple haben. Dies dürfte nicht nur nach meiner Meinung das iPhone noch weiter nach oben katapultieren als es jetzt schon ist.
Apple begründet das zögerliche Verhalten mit dem Schutz ihrer iPhone-Kunden vor Viren (wer’s glaubt wird selig [Meinung Ende!]).

Apple will ab ihrer Pressekonferenz am 5. März 2008 ein “Software Development Kid” anbieten, über den in Zukunft zahlreiche Programm für das iPhone entwickelt werden sollen. Profis heissen diesen Schritt gerade im Bereich der Business-Anwendungen für willkommen. Sie erhoffen sich somit besseren Zugang der Business-Kunden auf Firmen-Server und spezielle Programme der einzelnen Firmen.

Auch wenn bei Business-Kunden deutlich mehr Geld im Spiel ist, sehe ich persönlich in dem Schritt eher eine Verbesserung für Privat-Kunden im Bereich der kostengünstigeren Telekommunikation. Gerade über W-Lan lassen sich heute zahlreiche Gespräche führen (z.B. Skype) und über die gängigen Instand Messenger auch Textnachrichten und Datein versenden. Zudem rechne ich damit, das bald weitere Programm im Bereich das Surfens (Firefox) oder der E-Mailkommunikation (Thunderbird) erscheinen werden.
Und sollte sich das behaupten was ein Kollege aus der IT-Branche vermutet, so werden wir in Zukunft an immer mehr Stellen über W-Lan zu erreichen sein. Was unter Umständen eine teilweise Unabhängigkeit gegebenüber den normalen Handy-Providern bedeuten würde. Man könnte ohne sich ins normale Handynetz einbuchen zu müssen, in W-Lan Zone mit Skype für 2-4 Euro-Cent die Minute (wer genauere Infos hat bitte in die Kommentare) weltweit ins normale Festnetz telefonieren. Was zum Teil erheblich günstiger wäre als über den gängigen Handyvertrag (Flatrates ausgeschlossen).

Natürlich sind alle diese Beispiele Rechenexempel die jeder Nutzer für sich und seinen Handyvertrag individuell aufstellen muss, aber ich denke, dass gerade im Bereich der Auslandsgespräche diese Möglichkeiten von Nutzen sein können.

zweite Quelle Standart.at


Messenger-Newsletter

E-Mail-Newsletter


Für alle die sich für Instand Messenger für Handy und tragbare Endgeräte interressieren, habe ich hier eine kleine Sammlung erstellt.
Ebenfalls zu empfehlen ist der Beitrag über den Zip it. Ein Gerät, dass ohen Anmeldung Instand Messenger nutzen kann.

Einen ganz anderen Weg geht da das Handy von openmoko.com. Soweit ich das erlesen konnte ist das auf Linux basierende Handy nicht nur offen für Programm von Drittentwicklern, sondern auch frei designbar. Somit kann man auch eigene Handyhüllen “entwerfen”.
Fragt sich nur, wer diese dann produzieren und fertigen soll. Aber egal – die Idee ist da!!!



Kostenloser E-Mail Newsletter



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.