Home » Blog » Portable W.Bloggar Test

Portable W.Bloggar Test

Nachdem mein WordPress nach dem Server-Umzug entschlossen hat, den WYSIWYG-Editor ohne Vorwarnung zu deaktivieren und trotz aktiviertem “Häckchen” auch nicht wieder starten will, muss ich mir wohl einen alternativen Editor suchen. Dank Google und Prinzzess bin ich auf paar Freeware-Programme gestossen, die ich die nächten Tage und Wochen mal auf Herz und nieren prüfen will.

Anfangen werde ich mal mit w.bloggar und flockr. Natürlich in der “Portable Version”, passenden für den USB-Stick 😉

EDIT 12.02.2008:

Auch wenn der “Portable W.Bloggar” einwandfrei funktioniert, hat mir die Thematik um den WYSIWYG-Editor keine Ruhe gelassen. Vor allem da man bereits bestehende Einträge und Seiten sehr schwer nacheditieren kann. Dank der Prinzzess (wow, gleich zwei Links in einem Post auf deine Adresse ), die in einem ihrer Posts (siehe hier!) eine kleine Sammlung von WYSIWYG-Editoren zusammengetragen hat, bestand zwar die Möglichkeit mehrere Programme zu testen, allerdings wollte ich unabhängig von allen Programmen und Plattformen einen WYSIWYG-Editor in meinem WordPress haben. Darum habe ich mal den Herrn Google gefragt, was der dazu meint. Und siehe da, gleich das passende gefunden. ChenPress 3.0 – FCKeditor heisst das Plugin und ist ein WYSIWYG-Editor der Luxusklasse. Das Plugin lässt sich ohne irgendwelche speziellen Einstellungen importierten. Einfach downloaden, entpacken, auf den Server laden und im Adminbereich aktivieren. Fertig! Danch hat man einen umfangreichen WYSIWYG-Editor, der zumindest für Blog-Posts keine Wünsche offen lässt. Hier mal ein kleiner Screenshot.

Zwar verlangsam das Plugin das Laden der “Schreib-Seite”. Allerdings handelt es sich dabei um circa 3 Sekunden. Ist also durchaus zu verkraften.

Tags:

1 thought on “Portable W.Bloggar Test”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwei × 4 =