Home » Blog » Zip It – Instand Messenger

Zip It – Instand Messenger

Nachdem Istand Messenger wie ICQ und MSN gerade in den USA im Begriff sind E-Mail und SMS teilweise abzulösen bzw. zu verdrängen, hat jetzt eine amerikanische Firma einen tragbaren Allround-Messenger auf dem Marktgebracht der wie ein Handy funktioniert und sich über kostenlose W-Land HotSpots in die Netzwerke von ICQ/AIM, MSN und Yahoo einloggen kann. Da ich mich bereits in einem älteren Beitrag [siehe hier!] dem Thema Instand Messenger angenommen habe, will ich nun auch dieser Entwicklung eine Betrachtung schenken. Leider ist die ganz Sache noch etwas unausgereift. Aber dazu mehr im Fazit.

Der Z2 (Zip It Instand Messenger 2) logt sich in kostenlose HotSpots, wie z.B. in der eigenen Wohung, der Uni oder dem Café an der Ecke, ein und ermöglicht dann dem User sich mit seinen Freunden über die drei Netzwerke von ICQ/AIM, MSN und Yahoo zu unterhalten. Der Clou soll dabei sein, dass weder für die Nutzung des Gerätes noch das Schicken der Nachrichten Gebühren anfallen. Man bezahl nur die Kaufsumme des Gerätes (je nach Quelle im Internet zwischen 50 und 150 Euro) und kann dann soviel chatten wie man will. Das Gerät besitzt ein Farbdisplay, eine bleuchtete Computertastatur und eine optionale Speicherkarte um Photos zu ziegen.

Was sich auf den ersten Blick ganz gut anhört, gerade für Jungendliche, die mit der SMS-Schreiberei eine Menge Geld verpulvern, entpuppt sich bei genauerem Hinsehen als doch noch ausbaufähig.

So entstehen gerade bei etwas näherer Betrachtung der Technik ein paar grafierende Fragen:

  • Warum nur ICQ/AIM, MSN und Yahoo? Was ist Meebo, Google Talk und vor allem Skype und den anderen Diensten?
  • Kann das Gerät auch E-Mails verschicken? Das wäre nämlich das Sahnehäupchen.
  • Warum keine Kamera? Eine 2 Mega-Pixel (oder mehr) Kamera würde das Ding zum Renner machen und auch Videokonverenzen/Chats wären möglich? Sowie könnte man auf die Speicherkarte auch Photos aufnehmen anstatt sie nur zu zeigen.
  • Der Akku hält bei Betrieb nur ca. 8 Stunden und im Stand-By nur 24 Stunden. Das wäre ausbaufähig, ist aber zu Beginn zu verkraften.
  • Telefon und SMS Funktion wäre möglich aber nicht unbedingt notwendig, da man ja noch das Handy hätte. (In den USA gibt es für 5 Dollar im Monat eine Zusatzfunktion für 3000 reguläre SMS zu Mobiltelefonen)
  • Wie ist die Netzabdeckung von HotSpots? Ist zu erwarte, dass diese in Zukunft schlechter wird?

Fazit:
Die Idee scheint gut zu sein und mit der zweiten Generation des Geräts auch durchaus keine Eintagsfliege. Allerdings würde ich vermuten, dass man hier eher auf die vierte oder fünfte Generation warten sollten. Erst wenn das Gerät die oben erwähnten Dinge einigermassen kann ist es wirklich einen Kauf wert und könnte gerade im Ausland eine kostengünstige Alternative sein mit den Daheimgebliebenen Kontakt zu halten.

Natürlich könnte man sagen, dass man bereits Geräten, die das alles können auf dem Markt findet. Und zwar Laptops. Allerdings sind Laptops gerade bei Reisen, in der Kneipe oder in der Hosentasche einfach zu umständlich ;-). Die Grösse ist mit Absicht auf Palm-Niveau gehalten. Somit könnte das Gerät durchaus ein ständiger Begleiter sein.

Genauere Infos in den Quellen:
weltdergadgets
zipitwireless
golem
futurebytes
theinternetpatrol


Messenger-Newsletter

E-Mail-Newsletter


Für 150 US-Dollar gibts den Spass hier mit nochmal allen Infos

——————————————————————

EDIT: 15.01.2008
Interessant zu diesem Thema könnten auch diese zwei Links bzw. das beschriebene Handy-Programm sein.
http://www.fring.com
http://www.teltarif.de/arch/2008/kw01/s28372.html

Siehe hierzu auch den Beitrag über Instang Messenger für Handys [am Ende des Eintrags]



Kostenloser E-Mail Newsletter



5 thoughts on “Zip It – Instand Messenger”

  1. weil icq/aim und msn/yahoo (man kann sich mittlerweile auch bei letzteren beiden gegenseitig nachrichten schicken) das sind was man als die “industrie” bezeichnen könnte, während das Xmpp-protokoll (jabber, meebo, google-talk) noch nicht allzu weit verbreitet ist (übrigens kann man auch nachrichten von jedem xmpp-dienst auf den anderen schicken…).
    Skype ist da noch was ganz anderes weil die ihr protokoll nicht geöffnet haben und sowieso eine ganz andere technik verwenden, mehr wie ein p2p-netzwerk als ein normaler messenger, deswegen sendet skype auch daten wenn man überhaupt nichts mit dem programm macht.

  2. das mit Sype habe ich im Ansatz gewusst bzw. vermutet, da Skype auch in keinen Multi-Messenger integrierbar ist, ohne Skype zumindest im Hintergrund laufen zu lassen. Allerdings wäre es natürlich schön/komfortabler wenn alle Dienst die so auf dem Markt sind unterstützt würden. Würde die Sache halt vereinfachern.

  3. Da ich ja auch in der Ecke arbeite muss ich jetzt grad auch noch meinen Senf dazugeben.

    Skype is wie schon gesagt nicht “offen” und man muss entweder Skype im Hintergrund am laufen haben oder einen Deal mit Skype aushandeln. Vermutlich laeuft die Kiste mit nem ARM Prozessor oder so, da ist auch die Frage wie einfach sich das portieren laesst. Ausserdem “arbeitet” Skype auch wenn man es nicht nutzt, das verbraucht unnoetig Batterie.
    Bei anderen Protokollen sehe ich kein Problem das spaeter zu implementieren…

    E-Mail ist kein Problem, ganz schnell implementiert wenn man sich auf POP3 (empfangen) und SMTP (senden) beschraenkt.

    Ne Kamera waere nett und sollte eigentlich machbar sein. Kommt ein bisschen auf den Prozessor und verfuegbare Schnittstellen an.

    Telefon und Videokonferenz halte ich fuer etwas zu viel gefragt, die Audio- und Videokompression braucht doch einiges an Rechenpower oder spezielle Hardware, das wuerde dann den Preis in die Hoehe treiben, ausserdem waere das dann ja schon fast ein PDA oder ein Handy ohne GSM aber mit WLAN, da gibt’s schon zu viel Konkurenz.

    In Zukunft werden wir ueberall online sein koennen, ob das via WLAN oder doch via 3G sein wird haengt hauptsaechlich von der Preisgestaltung der Mobilfunk-Netzbetreiber ab.

    Darf ich mir auch noch was wuenschen?
    – Uebertragen von Bildern/Dateien auf der Speicherkarte auf einen Server (oder Flickr und Konsorten), das waere mal pracktisch – kurz mal in nen Starbucks und die Bilder sind irgendwo gespeichert und die Karte frei fuer neue Bilder

  4. kaboom! MoriD hat gesprochen!
    also ich denke auch, dass man sich darauf einigen kann, dass Skype bzw. Telefon- Videochats zuviel des Guten sind.
    Aber die restlichen Instand Messenger Protokolle, E-Mail, Übertragung der Bilder ins WWW und vielleicht Bluetooth wären nicht schlecht.
    Ich glaube MoriD hat einen neue Aufgabe. So ein Ding kaufen und “umbauen”. Zumindest was die “Innereien” angeht.
    Ich bestelle dann schon mal Eins 😉

  5. Pingback: Bätschman on Tour - www.Baetschman.de » Blog Archive » IPhone endlich offen für Drittentwickler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.