Home » Blog » Das große Promi-Pilgern

Das große Promi-Pilgern

Nachdem ich in einem ältern Post mich bereits über die neue Show “Das große Promi-Pilgern” ausgelassen habe, habe ich gestern Abend die Chance ergriffen mir selber ein Bild von dem neuen Format zu machen.

Oh mein Gott – was in Zusammenhang mit dem Jakobsweg wohl ein passender Ausruf ist

Was haben sich die Macher und die Kandidaten eigentlich dabei gedacht?
Da schläft man behütet in Einzelnzimmern, fährt mehrmals (in einer Folge) mit dem Zug in die nächste Stadt, wird mit dem TV-Team Auto mitgenommen weil man verschlafen hat oder pilgert einfach los, ohne dass die Koffer incl. Rucksack eingetroffen sind. Und wenn man dann einen Rucksack hat, nimmt man 0,5 Liter Wasser und eine Banane mit auf den Weg. Und zu allem Überfluss reden die Leute sowas von Schwachsinn, dass man sich fragen muss, ob die eingentlich erste reden und dann denken.

Spiegel.de hat das wieder treffen auf den Punkt gebracht:

Wer pilgert, sucht Einkehr und Ruhe – warum können die Pseudo-Promis beim ProSieben-Kraftmarsch dann nicht einfach mal den Mund halten? Stattdessen reden Leute, die nichts zu sagen haben, über sich, Gott und die Welt: “Big Brother” auf dem Jakobsweg.

Bingo sage ich da nur.
Ich warte mal auf die letzte Folge. Die werde ich mir wohl wieder antun, wenn alle in der Kirche in Santiago  de Compostela sitzen und sich damit prüsten den Jakobsweg gemeistert zu haben und nun zum einen frei sind von all ihren Sünden (was bei der Sendung wohl ziemlich wichtig sein dürfte) und dazu noch DIE Erleuchtung gefunden haben, auf die der Papst neidisch werden würde. Achtung Ironie!!!

2 thoughts on “Das große Promi-Pilgern”

  1. @ Prinzess: Bingo. Unter aller Sau. Mich würden allerdings sehr Einschaltquoten und Meinungen/Statements der Zuschauer interessieren. Mal schauen, was das WWW die nächsten Wochen hergibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 × fünf =