Facebook Entdecker-Feed

NEU: Facebook Entdecker-Feed

Martin Giesler beschreibt in seinem Artikel sehr schön den neuen Entdecker-Feed von Facebook und auch wie sich dieser als „Konkurrenz“ zum (klassischen) Facebook-Feed verhält und vielleicht auch positioniert.

Meine spontane Meinung zum Entdecker-Feed:

1.) der „WOW-Effekt“ bleibt aus. Zu einem Großteil sind die Posts bekannt oder der Inhalt hält sich wie z.B. bei Kochrezepten in Grenzen. Aber da jeder News-Feed bzw. jede Timeline individuell ist, können für den einen oder anderen Nutzer vielleicht ein paar Fundstücke im Entdecker-Feed dabei sein. Die Zeit wird es zeigen.

2.) positiv überrascht hat mich, dass der Inhalt (zumindest auf den ersten Blick) nicht wie bei Google Plus voller rechtem und verschwörungstheoretischem Geschwurbel war. Bei Google Plus ist das kaum auszuhalten. Dort scheint sich eine sehr aktive Community um diese Themen gebildet zu haben (+ Russland-Versteher). Es liegt an Facebook hier den Entdecker-Feed „sauber“ zu halten. Nur dann kann er Erfolg haben. Sobald dieser durch „fragwürdige“ Posts mit „fragwürdigen“ Quellen gekapert wird, deren einzige Errungenschaft viele (wütende) Kommentare und Likes sind, ist es aus.

3.) spannend wird natürlich auch der Gedanke von Martin Giesler zum News-Feed allgemein (Zitat: „Die massive Fokussierung auf den News Feed ist letztlich der Grund für all die Sorgen, die Facebook seit Monaten auf Trab halten. […] weil Facebook den News Feed zum zentralen Erlebnis auserchoren hat. […] 2017 könnte imho der Turning-Point für den News Feed sein. Ich beobachte, dass Facebook damit beginnt, sich von der Fixierung auf den News Feed zu lösen.“). Wenn man jetzt noch Messenger in die Überlegung mit aufnimmt, hat der Leser potentiell drei News-Feeds (klassischer Facebook News-Feed, den Facebook Entdecker-Feed und später vielleicht einen WhatsApp Feed für/auf Unternehmensprofile/n). Und alle basieren auf unterschiedlichen Algorithmen bzw. bei WhatsApp (noch) keine Algorithmen.
Vielleicht hat Facebook den klassischen News-Feed auch „zu Tode“ optimiert und ist mit der Einstellung „wir wissen was der Nutzer sehen will“, über das Ziel hinausgeschossen und hat den News-Feed so „rundgelutscht“, dass er für einige Nutzer unbrauchbar geworden ist? Vielleicht ist „one fits all“ manchmal doch nicht zielführend?

4.) vielleicht ist der Grund für den ausbleibenden „WOW-Effekt“ auch dieser, dass ich (ohne Selbstlob) meine Newsfeed so eingestellt habe, dass er wie eine Zeitung funktioniert, welcher mir täglich neue und spannende Infos zuträgt. Viele Facebook-Nutzer, und das zeigt sich immer wieder in persönlichen Gesprächen, nutzen Facebook als reines „Freundesnetzwerk“ ohne oder mit wenig „fremden“ Beiträgen. Vielleicht hilft der Entdecker-Feed auch diese „Freundes-Blase“ zu durchbrechen?

5.) vielleicht könnte der Entdecker-Feed auch eine Chance sein, den eigenen News-Feed wieder von störenden Nebengeräuschen zu befreien?

Zitat auf iphone-ticker.de:
„Mit diesen „Empfehlungen“ hat Facebook in erster Linie Kundenbindung im Sinn. Wer über seine persönliche Timeline in dem sozialen Netzwerk hinausblicken will, kann über den Entdecker-Feed nun auf zusätzliche Inhalte zugreifen, die Facebook zufolge aber nicht zufällig angezeigt werden. Dem Online-Magazin TechCrunch gegenüber erklärte das Unternehmen, dass die Auswahl auf Basis bisher favorisierter oder unter befreundeten Nutzern populärer Beiträge getroffen werde.“

So entsteht vielleicht irgendwann eine Trennung zwischen dem „willentlichen“ eigenen News-Feed mit gezielten Inhalten von Freunden und Seiten und einem Entdecker-Feed mit durch Facebook eingespielten Inhalten – nach dem Motto: „das könnte sie auch noch interessieren“.

6.) es wird vermutlich nur eine Frage der Zeit sein, bis Berater sich Tricks überlegen, wie man in den Entdecker-Feed kommt, warum das für Unternehmen wichtig ist und wieviel Klicks man damit erzielen kann ;-).

Erste Kritik:

Natürlich steht der Entdecker-Feed erst am Anfang und muss seinen Platz erst noch finden, aber bereits jetzt werden Kritiken laut, die sich an Punkt 2 anlehnen.

Gerade in Zeiten von „Fake-News“ muss Facebook hier von Beginn an gegensteuern.

Nimmt es der Leser an?:

Spannend wird natürlich auch die Frage sein, ob der 08/15 Leser/Nutzer den Entdecker-Feed annimmt oder wie damals die Interessenlisten links liegen lässt. Für viele Nutzer ist aktuell der eigene Feed eben das Zentrum von Facebook und danach kommt erstmal lange nichts.

Ralf Bachmann

Aktuell: Leitender Online Projektmanager. Ausgebildeter Journalist & PR-Berater mit Faible Content-Marketing, Social Media, Unternehmenskommunikation und alles rund um Web 2.0.

Das könnte Sie auch interessieren

Ralf Bachmann

Ralf Bachmann

Aktuell: Leitender Online Projektmanager. Ausgebildeter Journalist & PR-Berater mit Faible Content-Marketing, Social Media, Unternehmenskommunikation und alles rund um Web 2.0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.